03.07.2018 - Vorgestellt:

Janusch Waldera, der neue Koordinator der Damen- und Jugendteams bei den SolingenVolleys

Gute Nachricht für unsere Damen: Mit der Verpflichtung eines neuen Mannes an der Seitenlinie möchten wir an die erfolgreichen Zeiten der Damenabteilung anknüpfen – Damals klopfte Janusch als Trainer mit Damen 1 an die Tür zur Dritten Liga, bis es ihn sportlich in den Raum Neuss und später nach Gladbeck verschlug. Janusch sieht seine Arbeit in Solingen längerfristig. Ziele sollen u. a. die deutlichere Orientierung hin zum Leistungsvolleyball, Verbesserung der sportlichen Strukturen, die interne Trainerweiterbildung sowie der sportliche Aufstieg möglichst vieler Damenteams sein. Neben seinen koordinativen Aufgaben wird er im Team Damen 1 das Trainergespann gemeinsam mit Christian Haas bilden. Janusch (46) wohnt in Willich, ist liiert und Vater einer 6-monatigen Tochter Jana.

Besonders in Gladbeck machte er wichtige Erfahrungen in einer leistungsorientierten Damenabteilung, Janusch war dort 5 Jahre als Trainer im Damen-Bereich tätig u.a. als Co-Trainer in der Zweiten Frauen Bundesliga. Parallel arbeitete er 6 Jahre sehr erfolgreich mit der Deutschen Volleyball Nationalmannschaft der Behinderten in verschiedenen Funktionen, vom Scout über den Assistenztrainer bis hin zum Team-Manager. Bei den Paralympics in Sydney im Jahr 2000 feierte er mit dem Team seinen größten Erfolg – den Gewinn der Goldmedaille. Zudem sammelte er gemeinsam mit seinem Team diverse Weltmeisterschafts-Medaillen ein. Sein grosses Netzwerk in der Volleyballwelt dürfte unserem Verein zugute kommen …

Bei der ersten Sichtung in der vergangenen Woche waren über 50 Mädchen anwesend, eine sehr gute Basis für einen ehrgeizigen Neubeginn! Nicht zuletzt auch ein Beweis dafür, welches Potenzial im Damen-Bereich steckt und dass das neue Konzept zumindest ein grosses Interesse geweckt hat. Der Vorstand freut sich auf eine spannende Zusammenarbeit mit einem echten Volleyball-Fachmann!

Vier Fragen an Janusch:

Was hat Dich bewogen, Dich wieder bei den SolingenVolleys zu engagieren?

Nach zwei Jahren Pause vom Volleyball durch die berufliche Veränderung und die Familiengründung war ich wieder auf der Suche nach einer neuen Aufgabe. Da kam die Anfrage seitens des Vorstands, mit dem ich seit längerer Zeit im Kontakt war, einfach zum richtigen Zeitpunkt. Ich finde die Aufgabe sehr spannend, weil ich meine bisherigen vielfältigen Erfahrung im Volleyball optimal in diesem Projekt einsetzen kann.

Wie zufrieden bist Du mit dem vorgefundenen Status Quo?

Ich habe bereits fast alle Mannschaften kennengelernt und einige Trainingseinheiten besucht, um mir ein möglchst gutes Bild zu machen. Die erste Damen-Sichtung hat aufgezeigt, wie riesig das Potenzial im Verein ist. Auch der wirklich gute Auftritt der U20 bei den WDM bestätigte diesen Eindruck. Zufrieden bin ich aber erst dann, wenn wir in den nächsten Tagen die Weichen für die neue Saison gestellt haben, die Damen-Teams möglichst zeitnah mit der Vorbereitung auf die neue Saison starten können und wir möglichst alle Mädels für den „neuen Weg“ begeistern und mitnehmen können.

Wie geht es kurzfristig weiter?

Die hohe Priorität liegt zurzeit bei Damen 1. Wir sprechen mit den Spielerinnen und wollen sie für unsere Idee begeistern, um ein möglichst starkes Team für die Saison 18/19 zusammenzustellen. Wenn uns das gelingt, heißt unser Ziel „Attacke!“. Nächste Woche sichten wir noch Jugend-Teams und wollen danach schnell klären, wie die weiteren Teams in der neuen Saison aussehen werden und welche TrainierInnen welche Teams trainieren. Die Anmeldungen stehen bereits an. Unser Ziel ist, dass spätestens am 1.6. ein Kickoff für die neue Saison erfolgt ist.

Apropos Jugend – Unser Verein wird sich weiterhin um die Ausrichtung von Westdeutschen Meisterschaften bemühen. Welche Rolle spielt die Jugend in Deinem Konzept?

Eine entscheidende Rolle. Der Großteil unserer Spielerinnen sind noch Jugend-Spielerinnen, die in ihrer Volleyballlaufbahn noch am Anfang stehen. Das gibt uns eine tolle Chance, diese Spielerinnen weiterzuentwickeln und an unsere Damen-Teams heranzuführen. Das muss unsere Hauptaufgabe sein und dafür müssen wir uns in allen Bereichen weiter verbessern. Für diese Aufgabe stehe ich gerne mit meinem Know-how und meiner Leidenschaft für Volleyball.

Foto und Interview: Michael Linder

Weitere News

23. und 24. März:

Das Wochenende der Entscheidungen!

Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen stehen wichtige Entscheidungen an, Damen II haben mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse bereits vorgelegt: Unsere Herren III führen die Tabelle der Bezirksliga knapp vor dem TSV Aufderhöhe an und können im letzten Spiel am 23. März in der Halle Steinkulle in Haan gegen TuS Lintorf II ab ca. 16:30 Uhr den Aufstieg in die Landesliga klar machen! Am Abend dann das bergische Oberliga-Derby SolingenVolleys vs. Wipperfürth (19:00 Uhr Wittkulle). Es wird wohl das entscheidende Duell der beiden Aufsteiger um den Klassenerhalt. Am Sonntag, den 24. März, folgt das Spiel in der Damen-Landesliga SolingenVolleys vs. SG Langenfeld II. Gewinnen unsere Mädchen mit 3:0 oder 3:1, ist ihnen der Aufstieg in die Verbandsliga nicht mehr zu nehmen! Ort: Lessing Gymnasium und Berufskolleg, Ellerstrasse 84 in Düsseldorf, Anpfiff voraussichtlich gegen 11:30 Uhr (Vorspiel ab 10:00 …). Alle unsere Teams hoffen auf zahlreiche Solinger Fans und Unterstützer*innen – Mit Eurer Hilfe steht uns ein tolles Wochenende bevor!

Am 30. und 31. März 2019 in den Hallen der Wittkulle:

Die Westdeutschen Meisterschaften der Jungen unter 20 Jahre in Solingen!

Ein Grossereignis wirft seinen Schatten voraus: Ende des Monats veranstalten wir unsere vierte WDM in Folge, diesmal sind die Jungs u20 dran! Die 12 besten Teams aus NRW treffen aufeinander und spielen an 2 Tagen den Westdeutschen Meister aus, der gemeinsam mit dem Vizemeister zur Deutschen Meisterschaft in Bühl fahren wird. Das Niveau ist sehr hoch, viele der Spieler sind in hohen Spielklassen bis zur Zweiten Liga aktiv. Direkt ab 11:00 Uhr, kurz nach der feierlichen Eröffnungsfeier, geht es für unsere Team los – Ziel ist es, in der Dreiergruppe nicht Letzter zu werden um am Sonntag im Rennen um gute Platzierung zu bleiben. Auf unserer Webseite findet Ihr alle Infos zur WDM, wir informieren auch spontan auf der Facebookseite unseres Vereins (Solingenvolleys – Mein Verein). Schaut vorbei, es lohnt sich! Ein reichhaltiges Buffet steht an beiden Tagen bereit!

Portrait unseres neuen Aussenangreifers:

Chris Carter will mit den Volleys Spaß haben

Am Samstag um 19:00 Uhr tritt unsere Erste in der Bonner Hardtberghalle gegen den Tabellenzweiten TuS Mondorf an. Das ST nimmt das Spiel zum Anlass, unseren Neuzugang vorzustellen: Nach je drei Jahren im Volleyball-Internat und in den USA spielt der 27-Jährige Chris Caerter beim Solinger Drittligisten. Nun soll auch der erste Sieg her. Von Sonja Bick/Solinger Tageblatt:

Drei lehrreiche Jahre im Volleyball-Internat und mit dem Nachwuchs-Nationalteam, drei aufregende Jahre in den USA, aber auch Verletzungspausen – Chris Carter hat als Volleyballer bereits eine Menge erlebt. Mittlerweile liegt der Fokus des 27-Jährigen auf seiner beruflichen Karriere. Volleyball, seit ein paar Wochen im Trikot der Solingen Volleys, soll nur noch Spaß machen. Zum ST-Artikel …

Jugend: Volleys-Quartett schafft den Sprung zur Endrunde!

Gleich 4 Teams qualifizieren sich für die Westdeutschen Meisterschaften

Drei Jungen-Nachwuchsteams und die Mädchen u20 haben jeweils als Gruppenzweiter für ihre Endrunden qualifiziert. Die männliche U16 und die männliche U20 nutzten ihren Heimvorteil in den Hallen der Fals-Sportschule. Die u18 hatte dies schon früher klar gemacht.

In der Wittkulle darf die U20 Ende März (30./31.) erneut antreten, denn die Volleys sind Gastgeber der Westdeutschen. Ziel ist dann ein Platz unter den besten Sechs. Obwohl die Mannschaft von Uwe Sandvoss die Teilnahme als Ausrichter bereits sicher hatte, qualifizierte sie sich nun auch sportlich. "Die Jungs haben sehr gut gespielt", lobte der Trainer. Der RC Sorpesee wurde locker mit 2:0 (25:13, 25:8) besiegt. Gegen den TuB Bocholt, der mit vielen Zweitliga- und sogar einem Jugend-Nationalspieler angereist war, schlug sich der Gastgeber sehr achtbar - 22:25, 18:25. Sandvoss: "Unser Zuspieler Joshua Erbe wird immer besser." Ebenfalls richtig stark: Libero Tim Müller mit spektakulären Abwehraktionen, Nick Simon mit zahlreichen Blocks und Niklas Held als starker Angreifer.