Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Deutsche Meisterschaft Beachvolleyball U20 in Berlin:

Niklas Held/Max Lübbert und Jakob zum Kolk werden Neunte!

Gleich 3 Hallenspieler der SolingenVolleys trumpften in der Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft in Berlin stark auf. Auf den letzten Plätzen 20 und 21 gesetzt, sprang in der Endabrechnung jeweils Platz 9 heraus!

In Pool D starten Niklas Held und Max Lübbert (gesetzt auf Platz 21) freitags mit Niederlagen gegen die an 4 und 9 gesetzen Teams Schupritt/Wüst und Mischke/Mischke. Dann gelang ein deutlicher Sieg gegen die an 16 gesetzen Bogatzki/Szymonika (21:14, 21:9), was zur Teilnahme an der Zwischenrunde berechtigte. Auch hier gelang ein TieBreak-Sieg gegen Bergmoser/Kersting (17). Am Samstag war dann allerdings gegen die an 1 gesetzen Brüder Sagstetter Schluss (5:21, 14:21). Mit Platz 9 erreichten die Beiden jedoch wesentlich mehr, als man im Vorfeld erwartet konnte.

Ähnliches gelang Jakob zum Kolk, er trat gemeinsam mit seinem Mendener Partner Düsterwald an, gesetzt auf der Position 20. Das Team verlor alle 3 Gruppenspiele, konnte jedoch in der Zwischenrunde überraschend die auf 13 gesetzten Bischof/Weisigk besiegen. Gegen Schupritt/Wüst (4) war dann im Achtelfinale Game over. Insgesamt ein Riesenerfolg für die 3 Beacher, die in der Stadtwerke Solingen-BeachAcademy ihre Grundlagen erlernten. Glückwunsch! Zu den Ergebnissen …

Vorgestellt: Kim Grawunder

Verstärkung für die SolingenVolleys!

Die SolingenVolleys e.V. verstärken wie geplant ihre Organisations-Strukturen: Kim Grawunder (20) ist Studentin an der IST Hochschule in Düsseldorf und belegt dort den dualen Studiengang "Sport&Management". Sie wird den Volleys ab sofort während ihres 3,5 jährigen Bachelor-Studiums 24 Wochenstunden zur Verfügung stehen. Kims Aufgabenbereiche werden hauptsächlich administrativer Natur sein: ihr Arbeitsplatz ist die neue Geschäftstelle im Gründer- und Technologiezentrum (GUT). In den nächsten Wochen wird sie Kontakt zu allen Teams aufnehmen – bei den Damen ist sie bereits als Co-Trainerin eingesetzt und schnuppert in den Trainingsbetrieb. Nach den Sommerferien unterstützt Kim darüber hinaus Frank Henkel bei dessen Marketingaktivitäten und wird die Heimspiel-Events der Dritten Liga mitorganisieren.

Kim: "Ich bin hier in Solingen aufgewachsen, war Schülerin der ersten Sportklasse an der FALS und habe dort 2017 mein Abitur gemacht. Durch die Schule habe ich meine Leidenschaft zum Sport entdeckt, mittlerweile spiele ich seit 9 Jahren Handball. In meiner Freizeit spiele ich auch Volleyball und gehe gerne ins Fitnessstudio. Ich freue mich sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit und darauf, ein Teil der Volleys-Familie zu werden!"

Stellenausschreibung bei den SolingenVolleys:

Wir bieten: Position eines Jugendtrainers/einer Jugendtrainerin als Teilzeitstelle

Die SolingenVolleys e.V. sind vor zwei Jahren aus dem Großverein TSG Solingen als reiner Volleyballverein hervorgegangen. Wir haben heute ca. 260 Mitglieder, davon ca. 185 Kinder und Jugendliche. Viele unserer Spielerinnen und Spieler sind sowohl in der Halle als auch im Sand aktiv. Die Jugendarbeit ist unser Antrieb und soll weiter ausgebaut werden. Die Erfolge bei den Westdeutschen Meisterschaften mit dem Sieg in der männlichen U 12 und dem zweiten Platz in der männlichen U 13 sollen ihre Fortsetzung finden.

Sensationeller Erfolg in Berlin:

Ü-69-Volleyballer der SolingenVolleys werden Deutscher Meister!

Der jüngste Nachwuchs der Solingen Volleys hat in den vergangenen Wochen vorgelegt und mit Erfolgen bei Westdeutschen Meisterschaften für Furore gesorgt. Da wollten sich nun auch die Ältesten nicht lumpen lassen und trumpften in Berlin auf. Bei der Deutschen Meisterschaft der Ü 69 holten sich Peter Grams, Hans-Jürgen Furthmann, Winand Fatheuer, Berthold Hloschek, Jojo Born, Manfred Fuchs, Werner Gohmert, Ottokar Brandt und Jürgen Reichow (auf dem Bild von links) den Titel.

Was für ein schöner Erfolg für die Solinger, deren Kapitän Berthold Hloschek glücklich feststellen konnte: "Endlich hat es geklappt. Da sind wir ja auch lange genug hinterhergewesen." Damit spielte der Solinger auf die vielen DM-Teilnahmen – „alle zwei, drei Jahre“ – seit 1984 an, bei denen maximal der dritte Rang herausgesprungen war.

Solinger Tageblatt:

Kleine Volleys feiern große Erfolge

Von Sonja Bick/ST: Gold und Silber bei der Westdeutschen: Freunde kennen ihre Stärken genau. Während die U 12 der SolingenVolleys vor anderthalb Wochen nach dem gewonnenen Endspiel der Westdeutschen Meisterschaften ausgelassen jubelte, gab es am Sonntag beim Saisonfinale der U 13 zunächst einmal enttäuschte Gesichter. Wie eine Woche zuvor hieß der Gegner im Endspiel VoR Paderborn. Dieses Mal aber musste sich der Solinger Nachwuchs mit 24:26 und 21:25 geschlagen geben. "Der Titel geht verdient nach Paderborn. Aber Trainer, Eltern und Spieler sind stolz auf Silber", sagte Volleys-Coach Helmut Weissenbach.

Sensationeller Erfolg in Schwerte:

Die U12-Jungs sind Westdeutscher Meister!

Die U12-Jungen von Trainergespann Helmut Weissenbach/Johannes Tille holen tatsächlich den Meistertitel nach Solingen! In der Vorrunde setzte man sich souverän gegen Humann Essen und Münster Gievenbeck durch, richtig eng wurde es dann erst wieder im Endspiel gegen den VoR Paderborn: Eigentlich führten unsere Jungen nach dem Satzgewinn auch im zweiten Durchgang komfortabel – bis der Spielfluss plötzlich abriss. Im TieBreak hatten die Solinger dann wieder die besseren Nerven und siegten denkbar knapp mit 15:13 (15:8/15:17/15:13). (Alle Ergebnisse aus Schwerte …Glückwunsch und viel Erfolg auch nächste Woche auf der WDM U13 in Dresselndorf! (Link zum Turnier …).

Vorgestellt:

Janusch Waldera, der neue Koordinator der Damen- und Jugendteams bei den SolingenVolleys

Gute Nachricht für unsere Damen: Mit der Verpflichtung eines neuen Mannes an der Seitenlinie möchten wir an die erfolgreichen Zeiten der Damenabteilung anknüpfen – Damals klopfte Janusch als Trainer mit Damen 1 an die Tür zur Dritten Liga, bis es ihn sportlich in den Raum Neuss und später nach Gladbeck verschlug. Janusch sieht seine Arbeit in Solingen längerfristig. Ziele sollen u. a. die deutlichere Orientierung hin zum Leistungsvolleyball, Verbesserung der sportlichen Strukturen, die interne Trainerweiterbildung sowie der sportliche Aufstieg möglichst vieler Damenteams sein. Neben seinen koordinativen Aufgaben wird er im Team Damen 1 das Trainergespann gemeinsam mit Christian Haas bilden. Janusch (46) wohnt in Willich, ist liiert und Vater einer 6-monatigen Tochter Jana.

Erfolge auch bei den Jungen:

U16 auf Platz 10, Jungs U12 fahren im Mai zur WDM

Zeitgleich zu der WDM der U20-Mädchen war die männliche U 16 bei der Westdeutschen in Sorpesee. Nach zwei Niederlagen in der Vorrunde (1:2 gegen Moers, 0:2 gegen Bocholt) ging es für den Oberligisten "nur" noch um Platz neun. Es folgten zwei 2:0-Siege gegen Schwerte und Menden-Much. Nach einer abschließenden 0:2-Niederlage gegen Minden stand dann der 10. Platz zu Buche. "Mit ein bisschen mehr Glück wäre Rang neun oder mehr drin gewesen", sagte Frank Henkel, dessen Sohn Max in der U 16 spielt.

U 12 der Volleys startet als Nummer eins von NRW
Einen Sieg beim Bezirksmeisterturnier feierte die U 12 der Volleys. Sie gab keinen Satz ab, besiegte Schwerte, Paderborn und Mauritz. Im Finale schlug sie erneut Paderborn – mit 15:1 und 15:4. Damit startet die U 12 als NRW-Team Nummer eins bei den Westdeutschen Meisterschaften in Schwerte am 5. Mai. Gegner der Vorrunde werden VV Humann Essen und TSV Münster-Gievenbeck sein. Quelle: Solinger Tageblatt

Die Westdeutsche Meisterschaft der Mädchen u20:

U 20-Mädchen übertreffen die Erwartungen

Mädchen feiern bei den Westdeutschen Meisterschaften Platz acht, U-16-Jungs werden Zehnter. Von Sonja Bick/Solinger Tageblatt: Großer Jubel bei der weiblichen U 20 der SolingenVolleys in der Halle Wittkulle: Im zweiten Gruppenspiel der Westdeutschen Meisterschaften besiegte sie Humann Essen in einem wahren Krimi mit 25:23 und 26:24. Damit stand fest, dass für die Mannschaft von Justin Wolff und Christian Haas mindestens Platz acht rausspringen würde. Dieser wurde es dann auch. "Das war deutlich besser als erwartet", sagte Frank Henkel aus dem Volleys-Vorstand. Nach Niederlagen in der Gruppenphase gegen Minden (0:2) und in der Zwischenrunde gegen den späteren Meister USC Münster (0:2) wurde es in der Platzierungsrunde richtig spannend: Zweimal – gegen Ostbevern und Dingden – verloren die Gastgeberinnen erst im Tiebreak. Dennoch waren sie nach dem zweiten Tag mehr als glücklich über den 8. Platz.

Die Platzierungen: USC Münster, 1.VC Minden, VoR Paderborn, TSV Bayer 04 Leverkusen , TV Hörde, BSV Ostbevern, SV BW Dingden, SolingenVolleys, SV BW Aasee, VV Humann Essen, RC Borken-Hoxfeld, ASV Senden

Niederlage gegen TSV Herrsching:

Die Volleys steigen aus der 1. Liga ab

Das 1:3 gegen Herrsching war der Abschied für Manager Helmut Weissenbach und Co-Trainer Oliver Gies. Auch das letzte Bundesliga-Spiel? Von Sonja Bick/Solinger Tageblatt – Ihr Abschiedsspiel hatten sich Helmut Weissenbach und Oliver Gies, Manager und spielender Co-Trainer der Bergischen Volleys, ein wenig anders vorgestellt. Denn das 1:3 (19:25, 26:24, 21:25, 22:25) gegen den TSV Herrsching am Sonntagnachmittag in der Halle Wittkulle bedeutet den Abstieg aus der 1. Volleyball-Bundesliga. Mit nur drei Punkten, resultierend aus dem Sieg gegen den Vorletzten TV Rottenburg, beenden die Volleys das zweite Jahr in Deutschlands höchster Spielklasse als Schlusslicht. Denn um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, hätte ein Sieg hergemusst. Aufgrund der ungewissen finanziellen und personellen Situation fragten sich aber viele der 400 Zuschauer, ob es das vorerst letzte Erstliga-Spiel in Solingen gewesen sein könnte. Zum Artikel …

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s