Zu den Bildergalerien …

 

Jetzt kommt der Meister aus Berlin!

Bayerhalle, Samstag 6. Januar, Anpfiff um 19:00 Uhr

 

Stadtwerke Solingen-BeachAcademy

3. Workshop Halle Mensch: 27. Januar!

 

Sonntag 7. Januar: Neujahrsturnier für ALLE!

 

New Item

Samstag Abend in Herrsching am Ammersee:

Johannes Tille freut sich auf das Duell der Brüder

Johannes, Zuspieler der Volleys, trifft auf seinen großen Bruder und sein Vorbild, Ferdinand. Er ist Libero in Herrsching. Von Sonja Bick/Solinger Tageblatt:

Johannes Tille fiebert dem Samstagabend entgegen: Es ist zwar noch nicht mal Halbzeit in der 1. Volleyball-Bundesliga, dem Zuspieler der Bergischen Volleys steht trotzdem schon sein persönlicher Saisonhöhepunkt bevor. "Ich freue mich riesig auf das Spiel in Herrsching", sagt der 20-Jährige vor der Partie am Samstag (19 Uhr) in Bayern. Der Grund: Sein Bruder Ferdinand ist Libero beim Tabellenachten. "Zwei Mal habe ich bereits gegen ihn gespielt. Das ist immer was ganz Besonderes", sagt der gebürtige Bayer, der bereits am Freitag mit seinem Team in die Nähe von München reist. "Außerdem wird meine Familie da sein. Und ich mag den Verein und die einmalige Stimmung in der Halle samt bayerischer Musik – da kommen Heimatgefühle auf." Johannes Tille hat ein ganz besonderes Verhältnis zu seinem achteinhalb Jahre älteren Bruder "Ferdi": "Er ist schon immer mein Vorbild gewesen und er bleibt mein Vorbild."

Am 7. Januar in der Wittkulle:

Neujahrsturnier für ALLE: Jetzt noch schnell anmelden!

Das Neujahrsturnier füllt sich langsam und ist bereits zu 60 Prozent gebucht. Das Turnier steht ab sofort online zur Einsicht zur Verfügung. Per Link (unten) könnt Ihr die Ergebnisse einsehen bzw. jetzt schon mal hineinschnuppern. Auch unsere jüngeren Jahrgänge möchten sich bitte alle für das frühe Turnier anmelden, Mini bis U14. Wir spielen für jede Altersklasse ein eigenes Turnier. Denkt an die Anmeldung per Doodle-Liste. Die Zusage in der Facebook-Veranstaltung ist NICHT ausstreichend.


Anmeldung Mini- und Jugend (bis U14) über Doodle-Liste
https://doodle.com/poll/dfnzfaqgp7krvasw


Anmeldung Jugend und Erwachsene (ab U16) 
über Doodle-Liste:
https://doodle.com/poll/inuiv7zkuf3ka8xi


Hier die direkten Links für den PC:
Hauptturnier live: http://bit.ly/2C1XoZN
Nebenturnier live: http://bit.ly/2C1DApw

Niederlage gegen die "Powervolleys" aus Düren

ST: Volleys halten nur im Auftakt-Satz mit

Bundesliga: Schnee und Eis sorgen für eine Mini-Kulisse. Von Sonja Bick, Solinger Tageblatt: Als bei der Spielervorstellung der Bergischen Volleys am Sonntagnachmittag die Nummer 8 aufgerufen wurde, war die Verwunderung in der Halle an der Wittkulle einigermaßen groß. Denn Ossi Rumpunen (Bild) dürfte den wenigsten Volleys-Fans, von denen aufgrund von Schnee und Eis nur etwa 250 auf der Tribüne saßen, bislang ein Begriff gewesen sein. Anders bei dem guten Dutzend aus Düren: Denn der finnische Nationalspieler hatte - gemeinsam mit seinem Bruder Tomi - in der vergangenen Saison das Trikot der Powervolleys getragen. Jetzt absolvierte der 28-Jährige sein erstes Spiel für den Volleyball-Bundesligisten aus Solingen. Für das Schlusslicht gab es gegen den Tabellenvierten trotzdem die erwartete Niederlage - 0:3 (21:25, 17:25, 11:25) hieß es nach nur 69 Minuten. Zum Pressespiegel …

Vereins-News: Zwischenbericht des Jugendwarts Patrick Ladermann

Jugendabteilung unter den Top-Ten in NRW!

Patrick Ladermann hat grossen Anteil an der Entwicklung unserer Jugendabteilung zu einer der Top-Adressen im WVV. Im Oktober wurde er nun zum Jugendwart gewählt – hier sein Zwischen-Bericht zu den ersten 6 Jahren "SolingenVolleys": "Mittlerweile liegen 6 harte und erfolgreiche Jahre hinter uns. Schon seit geraumer Zeit sind wir mit 14 aktiven Jugend-Teams der größte und stärkste Verein im Volleyballkreis Wupper/Mettmann, seit letzter Saison sogar unter den Top-Ten in NRW, sowohl in der Halle als auch im Sand! 

1:3 in Tübingen:

Der TV Rottenburg gewinnt das Kellerduell

Von Sonja Bick/Solinger Tageblatt: Trotz taktischer Überraschungen verliert das Isacsson-Team die wichtige Partie bei Rottenburg mit 1:3. Oliver Gies übernahm in Tübingen Verantwortung auf dem Spielfeld – und das sogar in ungewohnter Rolle als Libero.
Verwundert rieben sich am Samstagabend viele die Augen: Egal ob unter den 1.850 Zuschauern in der Tübinger Paul Horn-Arena, die Volleyball-Fans zu Hause am Livestream und nicht zuletzt Hans Peter Müller-Angstenberger. Der emotionale und extrovertierte Trainer des Volleyball-Bundesligisten TV Rottenburg dürfte mit ziemlicher Sicherheit Róbert Bene auf der Liberoposition der Bergischen Volleys erwartet haben. Vollkommen logisch. Schließlich hatte der 22 Jahre alte Ungar zuvor alle Spiele absolviert. Dann aber tauchte plötzlich Oliver Gies, eigentlich Außenangreifer, zudem Co-Trainer und Teammanager, im Gegensatz zu seinen schwarz-gelb gekleideten Teamkollegen im blauen Trikot auf. "Weil wir mit der aktuellen Annahmesituation nicht zufrieden waren, wollten wir ein komplett anderes taktisches Bild abliefern", erklärt Manager Helmut Weissenbach die Umstellung. Die erhoffte Stabilität im Annahmeriegel mit Gerrard Lipscombe und Iurgen Hummes Specht blieb trotzdem zu oft aus – am Ende durfte Rottenburg seinen ersten Saisonsieg feiern. Die Volleys bleiben nach dem 1:3 (18:25, 25:19, 23:25, 23:25) mit null Punkten das Schlusslicht der Liga. Zum Artikel …