Die Bildergalerie vom Spiel gegen Düren …

 

Die SolingenVolleys: Der Film!

 

vs. Rottenburg: Die Bilder-Galerie ist online …

 

WDR-Fernsehen: Bericht vom Spiel gegen Herrsching

 

Volleys beim KlingenSportTalk

Team-Präsentation im Restaurant Pfaffenberg

 

Jetzt bestellen!

Deine Saison-Dauerkarte liegt bereit.

 

Wir suchen Dich!

Willkommen im Supporter-Team rund um die Bundesliga-Mannschaft!

 
 

Alle Videos auf Sport Deutschland.TV

 

Solinger Tageblatt zur Niederlage gegen den TV Rottenburg:

"Wir haben gekämpft bis zum Schluss"

Tageblatt/Sonja Bick: Während Rottenburgs Trainer Hans-Peter Müller-Angstenberger im schicken Anzug die Linie rauf und runter rannte, dabei wild gestikulierte und teilweise so jubelte, als habe sein Team gerade die Meisterschaft gewonnen, war sein Gegenüber Arno van Solkema – zumindest äußerlich – die Ruhe selbst. In Polo-Shirt und lässiger Jeans machte sich der Volleys-Coach immer wieder Notizen. So unterschiedlich der Auftritt der beiden Trainer während des Spiels war, nach dem Schlusspfiff waren sie sich einig: Nach eindeutigem ersten Satz war es eine enge Partie. "Wir haben zunächst unseren Plan umgesetzt und die Aufgeregtheit dem Gegner überlassen", sagte Müller-Angstenberger. "Dann haben wir aber mehr Probleme bekommen." Van Solkema ergänzte: "Mit so vielen Fehlern wie im ersten Satz kannst du nicht gewinnen. Danach aber war es ein gutes Spiel von beiden Seiten." Zum Pressespiegel …

Tageblatt: Favorit Herrsching behält die Lederhosen an

ST/Jürgen König: Die SolingenVolleys bleiben als Aufsteiger weiterhin ohne Punkt. Im ersten Satz setzen sie ein Ausrufezeichen. Es war schon ein besonderes Flair in der Fals-Sporthalle: In ihrer sportlichen Trachtenkleidung liefen die Bundesliga-Volleyballer des TSV Herrsching auf – ein seltenes Bild. In Kenntnis der ungewohnten Textilausstattung hatte Toni Mester seinen Beitrag im Programmheft mit den Worten abgeschlossen: "Wir zieh'n den Bayern die Lederhosen aus." Dazu kam es nicht, denn die Volleys mussten sich auch in ihrem sechsten Meisterschaftsspiel geschlagen geben. Trotz gewonnenen ersten Satzes hieß es am Ende 1:3. Zum Artikel Solinger Tageblatt

Solinger Tageblatt:

Die Volleys empfangen am Samstag waschechte Bayern

ST: Wenn die Zuschauer am Samstagabend ihre Eintrittskarte gekauft haben und es sich auf der Tribüne der Fals-Sporthalle an der Wittkulle gemütlich machen, dürften sich einige verwundert die Augen reiben: Denn statt in herkömmlichen Trikots tritt der Gegner der SolingenVolleys, der TSV Herrsching aus Bayern, stets im Wies’n-Outfit an. Dieses schaut aus wie eine original bayerische Tracht, selbstverständlich bestehend aus einer "Lederhose", kombiniert mit einem karierten schrill-grünen oder türkisfarbenen "Hemd". Im zweiten Bundesliga-Heimspiel auf Solinger Boden, dieses Mal ausnahmsweise am Samstag um 19 Uhr, empfangen die Volleys einen Verein, der sich selbst "Geilster Club der Welt" (GCDW) nennt und sich so auch im Internet präsentiert. "Neben den Großen wie den Volleys aus Berlin oder dem VfB Friedrichshafen hat sich am Ammersee ein Kleiner etabliert", sagt Helmut Weissenbach über den TSV, der 40 Kilometer entfernt von München seine Heimat hat. Zum Artikel … Zum Spieltags-Magazin …

Kapitän Oliver Gies und der Co-Trainer Justin Wolff berichten aus Berlin:

Spiel beim Deutschen Meister: Versprechen gehalten …

"Wir werden nicht als Touristen nach Berlin in die Max-Schmeling-Halle fahren, wir wollen das deutsche Aushängeschild des Volleyballs ärgern", so schilderte unser Coach Arno van Solkema unsere Aufgabe gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Berlin.

Vor rund 3.200 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle begannen wir anfangs noch nervös und verhalten, steigerten uns aber dann im Verlauf des Satzes, nachdem Ziga den erlösenden ersten Punkt erzielte. Trotz des frühen Rückstandes gaben unsere Spieler auf dem Feld zu keinem Zeitpunkt einen Ball verloren.

Zweite Punktchance vor Heimpublikum!

Am Samstag (19. November) kommt der "geilste Club der Welt"

Zweite Chance, nach der missglückten Premiere gegen die starken Frankfurter vor Heimpublikum Punkte in der Bundesliga einzufahren! Der "geilste Club der Welt" vom Ammersee in Bayern tritt zur ungewohnten Zeit am Samstag Abend (19:00 Uhr) in der Wittkulle an. Und die Bayern sind gut drauf – gerade erst haben sie das Pokalhalbfinale gegen Düren erreicht und in der Bundesliga steht man auf Platz 6 ... Lasst euch das Spektakel gegen die Bayern nicht entgehen, das Team von Trainer Maximilian Hauser tritt traditionell in bayerischer Tracht an und gibt sich auch sonst eher unkonventionell. Karten gibt es wie immer online bei Solingen live, bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder aber an der Abendkasse.