Sonntag 15. Oktober 17:00 Wittkulle

Die Saisoneröffnung!

 

Jetzt bestellen!

Deine Saison-Dauerkarte liegt bereit.

 

Schweden-Power: Johan Isacsson ist der neue Chefcoach!

Hier geht's zum Newsletter!

Immer informiert:

New Item

 

Vom Tajo an die Wupper

Mart van Werkhoven kommt als Portugisischer Meister!

Der 25-jahrige Niederländer ist 2.08 m gross und kommt von Sport Lisboa Benefica (Lissabon, Portugal), mit dem er 2016 Supercup und Pokalsieger und zu guter Letzt 2017 Meister wurde. Bis 2015 spielte Mart ihn der zweiten Französischen Liga unter anderem in Calais, bis 2013 in Groningen und Amsterdam. Er wird mit 25 Jahren der erfahrendste Mittelblocker der Bergischen Volleys sein. Spannend zu sehen, wer sich zu Saisonbeginn einen Stammplatz im Team erarbeiten kann … 

Der zweite Mittelblocker neben Andrew Benz:

Rutger Zoodsma kommt aus den Niederlanden

Der 2.06 m grosse Modellathlet (22) stand ganz oben auf der Wunschliste unseres neuen Trainer Johan Isacsson. Rutger gilt als eines der grossen Talente auf seiner Position. Gebürtig kommt er aus Sneek am Ijsselmeer, sein Vater ist die Volleyball-Legende Ronald Zoodsma (Olympia-Silber 1992). Zuletzt spielte Rutger in der Schweiz bei TSV Jona Switzerland, davor lief er für Zwolle auf (Landstede). Ausserdem stand er im Kader des Niederländischen Jugend-Nationalteams.

Ein weiterer Australier für die Diagonale

Sam Boehm

Sam (29) ist Volleyball-Profi, geboren wurde er in Adelaide in Süd-Australien. Er wird neben Gerrard Lipscombe also der zweite "Aussi" bei den Bergischen Volleys sein. Neben dem Hallenvolleyball spielte er hochklassige internationale Beachturniere, beendete aber seine Outdoor-Karriere im Jahr 2014 um sich ganz auf die Halle zu konzentrieren. Sam wurde uns von mehreren Trainern empfohlen, die letzten Stationen des 1,93 grossen Angreifers waren Rotterdam und Draisma Dynamo (Niederlande) sowie zuletzt Usti Nad Labem in Tschechien.

Co-Trainer und Team-Manager:

Oliver Gies bleibt den Volleys treu!

Der langjährige Kapitän der Bergischen Volleys macht weiter. Als ehrgeiziger Co-Trainer und Team-Manager. Von Sonja Bick/ST: Oliver Gies hat Wort gehalten. Als der sportliche Abstieg der Solingen Volleys aus der 1. Bundesliga feststand, hatte der 32-Jährige gesagt, er wolle gerne bleiben und das Projekt Bundesliga-Volleyball im Bergischen weiter mit vorantreiben. Mittlerweile steht offiziell fest: Der erfahrene Erstliga-Spieler und Kapitän der vergangenen drei Jahre wird Co-Trainer und Team-Manager. „Ich habe mir lange darüber Gedanken gemacht, ob ich nicht doch weiterspielen möchte“, sagt Oliver Gies, der in Duisburg wohnt und in Wuppertal studiert. Der angehende Grundschullehrer möchte aber gerne bald sein Studium beenden und hat auch auf seinen Körper gehört: „Ich spiele seit 26 Jahren Volleyball, und die Knie wurden doch sehr belastet.Zum Artikel …

Spieler Nummer 5 – Verstärkung für die Mitte:

Andrew Benz kommt aus den USA

Auch der fünfte Neuzugang hat es in sich: Ebenfalls aus den Vereinigten Staaten von der University Irvine wechselt der 23-jährige US-Amerikaner Andrew Benz zu den Bergischen Volleys. Er wurde in Fullerton in Californien geboren. "Wir haben selten einen so sprunggewaltigen Mittelblocker gesehen. Er war ein Wunschspieler unseres Trainers Johan Isacsson. Wir sind überzeugt, dass er den "Rohdiamanten" in seinem ersten Profijahr zu einem wichtigen Faktor für die Volleys entwickeln wird. Wir freuen uns über die sehr talentierten jungen Neuzugänge", so die beiden Volleys-Manager Mey und Weissenbach.