05.04.2017 - Medieninformation | Volleyball Bundesliga | 4.4.2017

Teams beantragen Erstliga-Lizenzen

Anfang April stellen die Vereine der Volleyball Bundesliga (VBL) die Lizenzanträge für die 1. Ligen. Zwölf Frauen- und elf Männerteams wollen in der Saison 2017/18 in der jeweils höchsten deutschen Spielklasse dabei sein. Vorausgesetzt die Wirtschaftlichkeit stimmt und der VBL-Vorstand gibt seine Zustimmung, wird zum ersten Mal ein Wildcard-Inhaber dabei sein.

"Das Aufstiegsinteresse aus den 2. Ligen war in den Vorjahren größer", sagt VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung. "Mit dem neu eingeführten Vergabeverfahren für Wildcards haben wir aber die richtige Maßnahme getroffen, um Erstliga-Standorte zu entwickeln. Außerdem werden wir weitere Mentoring- und Qualifizierungsmaßnahmen auf den Weg bringen."

Für die kommende Erstliga-Saison haben bei den Männern elf Teams einen Lizenzantrag gestellt. Zu den Vereinen, die erwartungsgemäß dabei sein wollten, gesellen sich der viermalige DVV-Pokalsieger TSV Unterhaching und die SolingenVolleys. Unterhaching hofft auf eine Wildcard. Die Solinger, die aus sportlicher Sicht abgestiegen sind, wollen einen freien Platz einnehmen.

Für die 1. Volleyball Bundesliga der Frauen haben zwölf Teams eine Lizenz beantragt. Mit dabei ist auch Schwarz-Weiß Erfurt. Die Volleyballerinnen aus Thüringen haben den Klassenerhalt aus sportlicher Sicht verpasst. Doch auch sie haben den Antrag gestellt, einen freien Platz einzunehmen. Darüber hinaus wird der VC Olympia Berlin mittels Sonderspielrecht am Spielbetrieb teilnehmen. Zu den nächsten Schritten gehört, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachzuweisen. Ende Mai werden dann die Lizenzen erteilt.

Die Lizenzanträge im Überblick:

Frauen: SSC Palmberg Schwerin, Allianz MTV Stuttgart, Dresdner SC, SC Potsdam, VC Wiesbaden, Rote Raben Vilsbiburg, USC Münster, Ladies in Black Aachen, Köpenicker SC Berlin, VfB Suhl LOTTO Thüringen, Schwarz-Weiß Erfurt (Antrag auf freien Platz in der 1. Liga), VC Olympia Berlin (Sonderspielrecht)

Männer: VfB Friedrichshafen, Berlin Recycling Volleys, United Volleys Rhein-Main, SWD powervolleys Düren, SVG Lüneburg, TSV Herrsching, TV Ingersoll Bühl, Netzhoppers SolWo Königspark KW, TV Rottenburg, SolingenVolleys (Antrag auf freien Platz in der 1. Liga), TSV Unterhaching (Wildcard-Antrag)

Weitere VBL-News und -Pressemitteilungen erhalten Sie unter www.volleyball-bundesliga.de/pressemitteilungen.

Bild: Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga (Foto: VBL)

Weitere News

Samstag 20:00 Uhr auswärts gegen die Bisons in der Großsporthalle Bühl

Sind die Bergischen Volleys reif für eine Überraschung?

Im letzten Jahr lief es gar nicht gut für unseren nächsten Gegner, man befand sich über weite Strecken im unteren Tabellenviertel gemeinsam mit Solingen und Rottenburg. Saison-Tiefpunkt war sicher die Niederlage der Schwarzwälder gegen die SolingenVolleys in der Wittkulle.
Das soll in diesem Jahr anders werden (Quelle: VBL): Die Bisons haben auf dem Transfermarkt zugeschlagen, und wie. Der 1,86 Meter große Außenangreifer Masahiro Yanagida ist wie auch Otake bei den United Volleys der erste Japaner in der Geschichte der Volleyball Bundesliga der Männer. Neben seiner "Sprunggewalt und dem sehr guten Spielüberblick" (Trainer Ruben Wolochin) bringt er auch seine eigene 'Medienmaschine' aus Japan mit – er hat eine Fanbase von mehr als 160.000 Followern auf Twitter. Auch auf der Diagonalposition haben die Neuzugänge Iurii Kruzhkov und Anton Qafarena bereits jetzt sehr großes Potential gezeigt, große Hoffnungen ruhen zudem auf dem erst 19 Jahre alten und 2,06 Meter großen Zuspieler Mario Schmidgall. „Wir sprechen von einem jungen Team, das im Vergleich zum Vorjahr bereits jetzt gezeigt hat, dass es sich lohnt, Zeit und Energie in die Mannschaft zu investieren. Das Motto 2017/18 lautet ‚Formen und Zusammenwachsen‘, denn diese Saison ist der erste Schritt in eine längerfristige Zusammenarbeit mit dem aktuellen Kader“, sagt Bisons-Geschäftsführer Manohar Faupel.

Bühl hat bereits 2 Siege gegen Rottenburg und die Netzhoppers auf dem Konto. Gegen die Bergischen Volleys hat man im Schwarzwald mit Sicherheit bereits 3 Punkte fest eingeplant. Wir hätten nichts dagegen, wenn diese Rechung nicht aufgeht! Unser Team reist am Freitag nach dem gemeinsamen Essen im Restaurant La Vita nach Süddeutschland und wird am Samstag Morgen ein Training in der Grosssporthalle absolvieren. Das Spiel könnt ihr am Samstag ab 20:00 Uhr im Internet live auf Sportdeutschland.TV verfolgen: Link

Kickoff für die Beach-Saison 2018:

Noch wenige Plätze frei: Die BeachAcademy will ihre Erfolgsgeschichte weiterschreiben

Der Startschuss in der Halle ist erfolgt: Unter den Augen ihrer Trainer und der Koordinatoren absolvierten die Academy-Talente wieder ihre erste Einheit im Sand. Von Fabian Herzog/Solinger Tageblatt – Die Erfolge in diesem Jahr konnten sich wahrlich sehen lassen: Mit Niklas Held, Max Lübbert, Simon Langenbach, Jakob zum Kolk, Carlotta Kauka und Maya Mehle nahmen gleich sechs Talente aus der BeachAcademy der Stadtwerke Solingen sehr erfolgreich an den Westdeutschen Meisterschaften teil und machten die Saison dort zur erfolgreichsten in der fünfjährigen Geschichte der Kooperation zwischen SolingenVolleys und SWS. Weitere JugendspielerInnen landeten auf guten Platzierungen. Held und Lübbert holten in der U 16 sogar den Titel, Langenbach und zum Kolk in der U 19 Bronze. Die Krönung gelang Mehle und Kauka, die als Westdeutsche Meister der U 19 an der Deutschen Meisterschaft in Kiel teilnahmen. 

Mittwochsspiel am 22. November um 19:30 Uhr

Buß- und Bettag: Der VfB Friedrichshafen kommt in die Bayerhalle

Der VfB Friedrichshafen wurde zuletzt 2015 Meister, 2016 und 2017 reichte es "nur" zu Platz 2. Diesen Makel will der frisch gebackenene Supercup-Gewinner allerdings möglichst schnell vergessen machen und die Berliner Vorherrschaft stoppen! Ex-Bundestrainer Vital Heynen setzt alles daran, 2017/2018 möglichst viele Titel einzusammeln. Den Supercup gewann man bereits gegen Berlin, in der Liga ist man ungeschlagen, gab erst einen Satz ab. Der Start in die Championsleague gegen Neftokhimic 2010 Burgas (Bulgarien) verlief ebenfalls planmässig. Man zog somit in die Gruppenphase der CL ein … Die Bergischen Volleys sind natürlich krasser Ausenseiter, werden aber alles daran setzen, den desolaten Auftritt gegen die Alpenvolleys in der Bayerhalle vergessen zu machen! Bayer Sportpark Wuppertal Sonnborn, Unten Vorm Steeg, 42329 Wuppertal, Tickets …

Endlich ein Erfolgserlebnis für die Bergischen Volleys:

Volleys stehen im Pokal-Viertelfinale, Johannes Tille holt MVP-Gold

Nach der neuerlichen Liga-Auswärts-Niederlage in Königs Wusterhausen haben die Bergischen Volleys gestern Abend zum erstenmal feiern können: vor 500 Zuschauern besiegen sie an der Ostsee den Drittligisten KTMV Eagles Kiel und ziehen unter die letzten 8 Teams ins Pokal-Viertelfinale ein. Zuspieler Johannes Tille holt zum zweitenmal hintereinander die begehrte MVP-Medaille. Gegner am Sonntag, den 26. November (18:00 Uhr), werden die United Volleys Rhein/Main sein, die sich nach hartem Kampf gegen Zweitligist SSC Karlsruhe durchsetzen konnten. Solinger Tageblatt: "Mit dem ersten Saisonsieg ins Viertelfinale"